Kaufberatung zum Motorradhose-Test bzw. -Vergleich: Finden Sie mit unserer Hilfe Ihren persönlichen Motorradhose-Testsieger!

Das Wichtigste in Kürze
  • Eine Motorradrose kann aus Leder, Textil-Stoff, Jeans oder Gore-Tex-Einsätzen bestehen. Jedes Material hat dabei seine Vor- und Nachteile und ist jeweils für verschiedene Wetterbedingungen besser oder schlechter geeignet.
  • Eine Motorradhose mit Protektoren ist vor allem für den Schutz von empfindlichen Gelenken und anderen Körperstellen wichtig. Dadurch sind Sie im Fall eines Unfalls wesentlich besser geschützt.
  • Idealerweise legt man sich fürs Motorrad eine Hose und Jacke zusammen an. Dadurch sind Sie für alle Eventualitäten ausgerüstet und bestens geschützt. Einziges Manko ist, dass beides meist separat und weniger im Set erhältlich ist.

motorradhose-test

Fahren Sie viel mit dem Motorrad oder wollen dies in Zukunft tun, dann sollten Sie immer durch geeignete Schutzkleidung geschützt werden. Dabei ist eine Motorradhose ein sehr wichtiger Teil dieser Schutzkleidung. Diese schützt Ihre Beine vor Verletzungen, die bei Stürzen entstehen könnten. Verantwortlich sind dafür sogenannte eingenähte Protektoren.

Außerdem werden Ihre Beine dadurch auch vor Wetter oder Wind geschützt. Dies macht die Hose zu einem unverzichtbaren Teil der Ausrüstung eines Motorradfahrers. Worauf Sie bei einem Motorradhosen-Kauf achten sollten, erfahren Sie in unserer Kaufberatung 2022 / 2023. Wir haben uns mit diesem Kleidungsstück intensiver auseinandergesetzt, um Ihnen bei Ihrer Entscheidung behilflich zu sein.

1. Welche charakteristischen Merkmale hat eine Motorradhose?

So finden Sie die richtige Größe für Ihre Motorradhose

Wenn Sie eine passende Motorradhose kaufen möchten, dann sollten Sie natürlich stets eigene Anatomie beachten. Es gibt Hosen in Überlänge, aber auch besonders kurze Hosen. Achten Sie darauf, dass die Motorradhose möglichst eng anliegt, ohne unangenehm zu werden. Setzen Sie sich in der Hose auch mal hin, um zu prüfen, wie hoch sich diese zieht. Protektoren sollten das gesamte Knie umschließen, verstellbare Protektoren sind besonders flexibel. Auch der Schrittbereich sowie der Bund sollten angenehm und nicht zu eng sein.

Eine Motorradhose gehört zur Kategorie der Motorradschutzbekleidung. Dabei kann sie aus dem verschiedensten Material bestehen. Dennoch haben alle Modelle eines gemeinsam, der Stoff der Hose ist robust, wärmt oder kühlt je nach Wetter und schützt vor Verletzungen.

Außerdem sorgen eingenähte Protektoren für zusätzlichen Schutz bei den Gelenken. Vor allem bei regnerischem Wetter sollte Ihre Motorradhose wasserdicht sein. Hier ist eine Motorradhose aus Leder gut geeignet. Es gibt aber auch Motorradhosen aus Polyester, die ebenfalls gute wasserabweisende Eigenschaften besitzen. Außerdem gibt es sowohl die Motorradhose für Damen als auch die Motorradhose für Herren. Bei beiden Zielgruppen ist die Motorradhose meist schwarz. Es gibt aber natürlich auch noch andere Farben und Größen. Die beliebteste Größe bei der Motorradhose für Herren ist die Motorradhose in 54. Für einen besseren Überblick haben wir eine kurze Übersicht vorbereitet:

  • Motorradhose in Größe 44/46 entspricht der Motorradhose in S
  • Motorradhose in Größe 48/50 entspricht der Größe M
  • Motorradhose in Größe 52 entspricht der Größe L
  • Motorradhose in Größe 54 entspricht der Größe L/XL
  • Motorradhose in Größe 56 entspricht der Größe XL
  • Motorradhose in Größe 58 entspricht der Größe XL/XXL
  • Motorradhose in Größe 60/62 entspricht der Größe XXL
  • die Größe 64/66 entspricht der Motorradhose in 3XL
  • die Größe 68/70 entspricht der Motorradhose in 4XL
fahrer lehnt an motorrad

Tragen Sie beim Motorradfahren neben der restlichen Schutzkleidung auch eine robuste Motorradhose.

2. Welche Arten von Motorradhosen gibt es?

Hier kann man am besten nach den Material-Typen unterscheiden. Alle Materialien sollten stets robust sein, aber dennoch eine gute Passform haben. Für einen besseren Überblick haben wir eine Tabelle vorbereitet.

Material-Typ Eigenschaften
Motorradhose aus Jeansstoff
  • ideal als Motorradhose für den Sommer
  • auch zum Fahren von Kurzstrecken gut geeignet
  • Abriebfestigkeit wird meist durch sogenannte Aramidfasern verstärkt
  • alltagstaugliche Motorradhose mit gutem Tragekomfort
Motorradhose aus Textil-Stoff
  • überzeugt durch leichtes, angenehmes Gewicht
  • ideal für Touren geeignet
  • meist in Verbindung mit Funktionsmaterialien und daher auch wetterfest
  • gute Atmungsfähigkeit und dadurch ideal im Sommer
Motorradhose aus Leder
  • sehr lange Haltbarkeit bei guter Pflege
  • besonders abriebfest
  • nicht ganz so atmungsaktiv, im Sommer daher eher anstrengend
  • preisintensiver
Motorradhose aus Gore-Tex
  • sehr gute Atmungsaktivität und Wasserfestigkeit
  • so eine Motorradhose ist besonders wasserdicht
  • häufig mit Stretcheinsätzen im Kniebereich kombiniert und dadurch besonders flexibel
  • gute Atmungsfähigkeit und dadurch ideal im Sommer

Besonders gut eignen sich auch Modelle mit herausnehmbarem Futter. Dadurch sind diese sowohl im Sommer als auch im Herbst ideal geeignet. Eine Motorradhose aus Jeans ist sehr alltagstauglich und auch von der Reinigung her einfach zu bewerkstelligen.

3. Motorradhosen in Tests: Welche Kaufkriterien sind besonders wichtig?

Wollen Sie eine Motorradhose kaufen, ist ein Motorradhose-Vergleich unvermeidbar. Dabei sollten Sie ein paar wichtige Aspekte beachten, die auch meist bei dem einen oder anderen Motorradhose-Test im Internet unter die Lupe genommen werden.

  • grundlegende Eigenschaften: Größe, Länge, Breite & Umfang
  • Farbe und Design
  • Material und Gewicht
  • Wasserdichtigkeit

3.1. Grundlegende Eigenschaften: Größe, Länge, Breite & Umfang

Natürlich ist zunächst einmal die richtige Größe zu wählen, die entsprechende Auswahl haben wir Ihnen weiter oben vorgestellt. Beachten Sie auch, ob die Länge der Hose zu Ihrer Beinlänge passt. Ist eine Motorradhose zu kurz, kann sie beim Sitzen viel zu weit hoch rutschen. Aber auch zu lange Hosen sind suboptimal. Der Umfang des Bundes sollte angenehm sitzen.

Sollte eine Motorradhose über Taschen verfügen? Dies ist nicht unbedingt notwendig. Meist dienen etwaige Taschen auch dazu, individuelle Protektoren flexibel anzubringen. Ansonsten sollte Ihre Motorradhose jedoch taschenfrei sein.

3.2. Farbe und Design

Die Farbe und das Design der Hose spielen natürlich auch eine wichtige Rolle. Hier entscheiden Sie nach Ihrem Geschmack. Viele Motorradhosen sind schwarz. Dies ist meist materialunabhängig.

Ist die Motorradhose schwarz, gibt sie dem Motorradfahrer eine gute Figur und ist auch schmutzabweisend. Das Design ist bei einer Lederhose natürlich anders als bei Textil. Letztendlich kommt es aber auf Ihren Geschmack und den gewünschten Tragekomfort an.

frau auf motorrad

Eine Motorradhose schützt Sie vor Wind und Wetter, aber im Notfall auch vor Schürfwunden und anderen Verletzungen.

3.3. Material und Gewicht

Das Gewicht ist logischerweise vom verwendeten Material abhängig. Lederhosen bringen mehr Gewicht mit sich als Hosen aus Textil oder Gore-Tex. Achten Sie daher auch hier immer auf die Herstellerangaben. Vor allem im Sommer ist eine leichtere Motorradhose angenehmer und auch atmungsaktiver.

3.4. Wasserdichtigkeit

Vor allem, wenn Sie viel mit dem Motorrad unterwegs sind, sollten Sie stets auf spontane Wetterumschwünge und Regen eingestellt sein. Daher ist es wichtig, dass Ihre Motorradhose wasserdicht ist. Vor allem Gore-Tex-Material hat da die Nase vorn. Daher haben wir uns die Vor- und Nachteile genauer angesehen:

  • sehr atmungsaktiv und wasserdicht
  • angenehmer Tragekomfort und Möglichkeit der individuellen Einstellung der Protektoren
  • dank Stretcheinsätze sehr flexibel und bequem
  • preisintensiver
  • geringere Abriebfestigkeit als bei Leder

Hinweis: Keinesfalls auf Schutzkleidung verzichten: Verzichten Sie niemals auf Ihre Schutzkleidung, auch wenn es im Sommer mal brütend heiß sein kann. Stellen Sie immer sicher, dass Sie ausreichend gekleidet sind, um vor Verletzungen geschützt zu sein.

4. Welche Hersteller konnten bei Motorradhose-Tests im Internet besonders überzeugen?

frau in motorradkleidung

Bei Motorradhosen gibt es Modelle für Damen und Herren in passenden Schnitten und Größen.

Vor allem bei der großen Auswahl ist die Entscheidung für den richtigen Hersteller nicht so leicht. Daher haben wir für Sie die besten Hersteller aufgelistet, die auch bei dem einen oder anderen Motorradhose-Test im Internet überzeugen konnten.

  • German Wear
  • Heyberry
  • Limitless
  • Trilobite
  • GELing
  • Dainese
  • Roleff

Alle Hersteller sind für ihre gute Qualität sowie Verarbeitung der Hosen bekannt. Besonders beliebt ist auch die Marke Louis. Diese stellt ebenfalls hervorragend verarbeitete Motorradhosen und -jacken her. Wollen Sie eine Motorradhose günstig erwerben, sollten Sie nach Angeboten bei Lidl oder Aldi Ausschau halten. Außerdem gibt es bei den einzelnen Herstellern häufig Angebote zu finden.

5. Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Motorradhosen-Vergleich

Zu Schluss haben wir uns noch mit einigen weiteren Fragen von Käufern beschäftigt und diese beantwortet.

5.1. Aus welchem Material sollte eine Motorradhose sein?

Dies ist unterschiedlich und sehr von Ihren eigenen Vorlieben abhängig. Dabei ist das richtige Material sowohl bei der Motorradhose für Damen als auch bei der Motorradhose für Herren sehr relevant. Am beliebtesten und abriebfestesten ist Leder. Dieses Material macht auch fast den Motorrad-Charme aus. Heutzutage ist aber auch Gore-Tex sehr beliebt. Auch integrierte Stretch-Einsätze machen das Material flexibel und angenehm.

Achten Sie vor allem im Sommer darauf, dass das Material atmungsaktiv und vielleicht sogar durch Lüftungsschlitze kühlend ist.

5.2. Wie kann man eine Motorradhose reinigen?

Hosen aus Jeans- oder Textilstoff lassen sich in der Regel ganz einfach in der Waschmaschine reinigen. Leder ist da hingegen schwieriger. Diese Hosen sollten Sie in eine darauf spezialisierte Reinigung geben. Bei richtiger Pflege hält Leder jedoch mehrere Jahre seine Qualität. Im Zweifelsfall sollten Sie stets auf die Empfehlungen des Herstellers schauen.

5.3. Was ist die beste Motorradhose?

Diese Frage ist leider nicht pauschal zu beantworten. Grundsätzlich sollte jedoch gesagt sein, dass Ihre Motorradhose aus einem robusten und angenehmen Material bestehen sollte. Im Sommer sollte sie atmungsaktiv sein, während sie im Winter eher wärmen sollte.

Darüber hinaus sollte sie natürlich immer Ihre Beine und vor allem Kniegelenke gut schützen. Achten Sie auch darauf, ob die Hose für Damen oder Herren geschnitten ist. Hintergrund ist, dass sich mitunter die Schnittform stark unterscheidet und daher extrem für den Tragekomfort maßgebend ist.

motorradfahrer in schutzkleidung

Die meisten Motorradhosen verfügen über Protektoren an den Knien, teils auch an Oberschenkeln und Hüfte.

5.4. Was kostet eine gute Motorradhose?

Dies lässt sich leider nicht pauschal beantworten. Eine gute Motorradhose finden Sie jedoch schon in einem mittleren zweistelligen Bereich. Leder ist natürlich deutlich preisintensiver. Das heißt, es kommt auch immer auf das Material an. Achten Sie stets darauf, dass Ihre Motorradhose nicht zu kurz ist. Sie sollte auch beim Sitzen noch gut über den Schaft des Stiefels gehen.

5.5. Gibt es einen Test der Stiftung Warentest?

Leider hat die beliebte Verbraucherzentrale bisher noch keinen Motorradhose-Test durchgeführt und daher auch keinen Motorradhose-Testsieger gekürt, den wir hier vorstellen können. Ebenso verhält es sich mit Öko-Test.


Quellenverzeichnis

Testberichte.de. (2022, 14. April). Motorradhose Test ? Bestenliste 2022. Abgerufen am 10. Juni 2022, von https://www.testberichte.de/testsieger/level3_motorradbekleidung_motorradhosen_1997.html
Motorradhose Ratgeber & Vergleich 2021. (o. D.). strawpoll.de. Abgerufen am 10. Juni 2022, von https://strawpoll.de/motorradhose
K. (2021e, August 11). Motorradhose: Test, Vergleich und Kaufratgeber. heyhobby.de. Abgerufen am 10. Juni 2022, von https://www.heyhobby.de/motorradhose-test/