Kaufberatung zum Saftkur 5 Tage-Test bzw. -Vergleich: Finden Sie mit unserer Hilfe Ihren persönlichen Saftkur 5 Tage-Testsieger!

Zusammengefasst im Überblick:
  • Eine Saftkur bietet die Möglichkeit, den Körper zu entgiften und zu entschlacken. Während Sie nichts außer die Säfte zu sich nehmen, kann die Darmflora regenerieren und der Stoffwechsel kann angekurbelt werden.
  • Beim Saftfasten geht es nicht primär darum, Kilos zu verlieren. Der größte Anteil des Gewichtsverlusts ist auf Wasser zurückzuführen. Sie fühlen sich bestenfalls erfrischt und mit neuer Energie versorgt. Auch Verdauung und Haut können sich verbessern.
  • Meist beinhalten Saftkuren verschiedene Obst- und Gemüsesäfte, die ca. alle zwei Stunden getrunken werden sollen. Für einen zusätzlichen Boost sorgen Shots aus Ingwer oder Kurkuma.

Saftkur 5 Tage im Test: Bunte Säfte und Obst vor Holz-Hintergrund.

Saftkuren sind voll im Trend: Viele Menschen berichten von positiven Erfahrungen beim Abnehmen mit 5-Tages-Saftkuren, doch nicht nur das. Mit einer Detox-Saftkur soll der Körper von Giftstoffen entschlackt werden und auf den “Reset”-Knopf für den Organismus gedrückt werden. So soll eine Stoffwechseldiät mit Säften zu neuer Energie und Wohlbefinden beitragen.

Ob eine Saftkur wirklich so gut für die Gesundheit ist und was eine Diät mit Säften bewirkt, verraten wir Ihnen in unserer Kaufberatung 2023. Lesen Sie außerdem, worauf Sie beim Vergleich von 5-Tages-Saftkuren zu achten haben und wie Sie Ihren persönlichen 5-Tages-Saftkur-Testsieger finden.

1. Welche Wirkung haben 5-Tages-Saftkuren?

Fasten – jahrtausendealte Tradition

Das Fasten hat eine sehr lange Tradition und oftmals einen religiösen Hintergrund. Bereits im Alten Ägypten wurde gefastet, teilweise sogar tagelang gänzlich ohne Nahrungszufuhr. Eine der bekanntesten Methoden des Heilfastens, bei der Brühe oder verdünnte Säfte getrunken werden, geht auf Otto Buchinger Anfang des 20. Jahrhunderts zurück.

Seit einigen Jahren wird das Saftfasten immer beliebter: Angeboten werden hübsche bunte Fläschchen, die als 3-, 4-, 5- oder 7-Tages-Saftkur feste Nahrung ersetzen. Erfahren Sie im folgenden Kapitel mehr über die verschiedenen Arten und die Wirkung von 5-Tages-Saftkuren.

1.1. Saftkuren sollen entschlacken

Beim Fasten mit Säften soll dem Körper bzw. dem Darm eine Pause gegönnt werden, während der sich die Schleimhäute erholen können. Auf feste Nahrung wird verzichtet, gleichzeitig wird der Körper über vitaminreiche Säfte mit wertvollen Inhaltsstoffen versorgt.

Der Effekt einer solchen Stoffwechseldiät soll das Ankurbeln des Stoffwechsels wie auch die Verbesserung der Darmflora sein. In der Folge sollen Menschen nach einer solchen Kur sich fitter, wohler, gesünder und auch schöner fühlen: Die Haut kann sich verbessern und durch den Verzicht auf feste Nahrung ist ein Gewichtsverlust mit einer 5-Tage-Saftkur vorprogrammiert.

Achtung: Die positive Wirkung von Saftkuren ist nicht wissenschaftlich belegt. Die Gewichtsabnahme in den wenigen Tagen kann sich zu einem großen Teil auf Wasserverlust beziehen, sodass ein Jojo-Effekt sich schnell einstellen kann, wenn die Ernährung nach der Kur nicht umgestellt wird.

Die Vor- und Nachteile einer Saftkur finden Sie hier noch mal im Überblick:

    Vorteile
  • Körper wird entgiftet
  • Positiver Effekt auf Magen-Darm-Trakt
  • Gewichtsabnahme möglich
  • Haut und Wohlbefinden können sich verbessern
    Nachteile
  • Wirkung nicht wissenschaftlich belegt
  • Jojo-Effekt kann sich einstellen
  • Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen oder Blähungen können auftreten

1.2. Verschiedene Arten von Saftkuren

Saftkur 5 Tage im Test: Gelbes Fläschchen mit Ingwer-Shot neben Ingwer und Zitrone auf Tisch.

Viele Saftkuren haben ergänzend belebende Ingwer- oder Kurkuma-Shots im Ablauf integriert.

Saftkuren gibt es in verschiedenen Varianten. Es gibt Mono-Fruit-Diäten, bei denen nur der Saft einer einzigen Obst- oder Gemüsesorte über einen längeren Zeitraum eingenommen wird oder Saftdiäten, die mit Rohkost oder Low-Carb-Diäten kombiniert werden.

Die gängigste Variante ist ein Mix verschiedener Säfte, die über den Tag verteilt, in der Regel etwa alle zwei bis drei Stunden, getrunken werden. Einige Hersteller bieten dabei jeweils einen Saft und einen Shot, z. B. mit Ingwer oder Kurkuma, der zusätzlich anregend wirken soll.

Grundsätzlich empfehlen viele Online-Tests eine 5-Tages-Saftkur nicht unbedingt, wenn Sie das erste Mal Saftfasten. Wenn Sie noch gar keine Erfahrung mit Saftkuren haben, ist es sinnvoll, sich zunächst langsam heranzutasten und erst mal mit einem oder 3 Tagen zu starten. Wer bereits erfahrener ist, kann die Kur auf fünf Tage ausweiten. Fasten-Profis und Verfechter fasten sogar bis zu zwei Wochen lang.

In der nachfolgenden Tabelle finden Sie die wichtigsten Arten von Saftkuren im Überblick:

Typ Beschreibung
Klassische Saftkur
  • verschiedene Längen möglich, von 1-Tages-Kur bis hin zu Saftkur für 4 Tage oder einer Woche
  • in der Regel drei bis fünf verschiedene kaltgepresste Obst- und Gemüsesäfte über den Tag verteilt
  • Kombination mit Shots möglich
Smoothie-Saftkur
  • Säfte werden nicht gepresst, sondern Obst und Gemüse kombiniert und püriert
  • hält länger satt
  • höherer Zuckergehalt
  • durch den Verdauungsprozess weniger Entgiftung
Zitronensaftkur
  • Saft besteht aus Wasser, Zitronensaft, Cayennepfeffer und Ahornsirup
  • reich an Vitamin C und sehr entgiftend
  • Ballaststoffe, Mineralstoffe und Eiweiße zu wenig enthalten

Tipp: Bereiten Sie Ihren Körper bereits vor Beginn der Kur darauf vor, indem Sie leicht verdauliche Mahlzeiten, z. B. Suppen, zu sich nehmen.

2. Welche Obst- und Gemüsesorten sind besonders gut geeignet für eine Detox-Saftkur?

Die besten 5-Tages-Saftkuren bestehen aus kaltgepresstem Obst- und Gemüsesaft. Durch das schonende Kaltpressen bleiben mehr Vitamine und wichtige Nährstoffe enthalten. In der Regel erhalten Sie im Set einer 5-Tages-Saftkur mehrere Obst- und Gemüsesäfte, welche Sie in den Ablauf Ihrer 5-Tages-Saftkur integrieren können.

Während der Kur sollten Sie möglichst auf Koffein und Nikotin verzichten, um Ihren Körper nicht unnötig mit Giftstoffen zu belasten. Lesen Sie hier, welche Obst- und Gemüsesorten bzw. Inhaltsstoffe unter anderem in klassischen 5-Tages-Saftkuren im Plan vorgesehen sind.

Typ Möglichkeiten
Obst
  • Kernobst: Birnen, Äpfel
  • Beeren: Himbeeren, Erdbeeren, Blaubeeren
  • Steinobst: Kirschen, Pfirsiche, Pflaumen
Gemüse
  • z. B. in grünen Säften als Detox-Variante
  • Kohlgemüse: Blumenkohl, Rosenkohl, Rotkohl
  • Blattgemüse: Spinat, Salat, Mangold
  • Fruchtgemüse: Tomaten, Paprika
  • Wurzelgemüse: Rote Beete, Karotten
Gewürzpflanzen und Kräuter
  • Ingwer, Kurkuma oder Kardamom für zusätzlichen Boost und Anregung des Stoffwechsels
  • Petersilie oder Minze

Achtung: Es ist wichtig, dass Sie beim Saftfasten darauf achten, ausreichend zu trinken. Wasser unterstützt den Körper beim Entschlacken und Abtransportieren der Giftstoffe und beugt Kopfschmerzen vor.

3. Kaufberatung: Worauf ist bei der Suche nach der besten Saftkur für 5 Tage zu achten?

Sie möchten eine Saftkur für 5 Tage kaufen, sind aber nicht entschlossen, welche der vielen Angebote Sie für sich nutzen sollen? In der nachfolgenden Kaufberatung erfahren Sie mehr über die wichtigsten Kaufkriterien. So können Sie leichter entscheiden, ob Sie eine Livefresh-Saftkur-5-Tage, eine Kale-and-me-Saftkur für 5 Tage oder eine 5-Tages-Saftkur von Biotta wählen möchten.

  • Bio: Wenn Sie Wert auf eine hohe Qualität Ihrer Saftkur legen, vergewissern Sie sich, dass die 5-Tages-Saftkur Bio-Standards erfüllt. Entsprechende Siegel auf der Verpackung geben darüber Aufschluss. Ist ein Produkt Bio nach der EU-Öko-Verordnung: Sie können hier davon ausgehen, dass das Obst und Gemüse für die Säfte aus kontrolliertem biologischen Anbau stammt.

    Saftkur 5 Tage im Test: Frau hält Obst und Gemüse in den Händen.

    Eine Saftkur bietet die Möglichkeit, eine Menge Obst und Gemüse zu sich zu nehmen.

  • Inhalt in Litern: Zwar sind 5-Tages-Saftkuren grundsätzlich auf fünf Tage ausgelegt, dennoch unterscheiden sie sich meist im Umfang. Während Sie bei einer Frank-Juice-Saftkur für 5 Tage sechs Säfte plus einen Shot am Tag erhalten, sind es bei einer Livefresh-Saftkur für 5 Tage sogar sieben Säfte plus Shots.
  • Inhaltsstoffe: Achten Sie insbesondere dann auf die Inhaltsstoffe und Nährwerte, wenn Sie Allergien haben. Einige 5-Tages-Saftkuren (von Kale and me z. B.) können Allergene wie Schalenfrüchte oder Sellerie enthalten.
  • Geschmack: Einige Hersteller bieten die Möglichkeit eines Probierpakets zu einem günstigeren Preis. Ansonsten können Bewertungen anderer Käufer und Käuferinnen Ihnen Aufschluss darüber geben, ob die Säfte schmackhaft sind.
  • Verpackung: Sie haben die Wahl zwischen Säften, die in Plastik- oder Glasflaschen abgepackt sind. Wenngleich beides recycelbar ist, stellt Glas in der Produktion und in der Entsorgung die geringere Belastung für die Umwelt dar. Einige Hersteller bieten ihre Saftkuren sogar in Mehrwegflaschen (Pfandflaschen) an, was an sich die beste Wahl wäre.
Saftkur 5 Tage im Test: Glasflaschen mit bunten Säften und Obst.

Ob Biotta-Saftkur für 5 Tage, eine 5-Tage-Saftkur von Berioo oder die einer anderen Marke: In der Regel werden sowohl Obst- als auch Gemüse-Komponenten genutzt, um den Körper weitreichend zu versorgen.

4. Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Saftkur-5-Tage-Vergleich

Sie haben noch Fragen zum Thema Saftkuren? Dann werfen Sie einen Blick in unsere abschließende FAQ-Kategorie. Hier haben wir Fragen aus verschiedenen Saftkur-5-Tage-Tests zusammengetragen und für Sie beantwortet.

4.1. Wie viel kann man mit einer 5-Tages-Saftkur abnehmen?

Ein Gewichtsverlust ist mit einer 5-Tages-Saftkur unvermeidbar, da auf feste Nahrung verzichtet wird. Jedoch sollten Sie im Hinterkopf behalten, dass ein Großteil des verlorenen Gewichts auf Wasser zurückgeht.

Laut Kunden-Erfahrungen mit 5-Tages-Saftkuren und Abnehmen ist es möglich, in wenigen Tagen mehrere Kilos zu verlieren. Um aber auch langfristig das Gewicht zu reduzieren, ist es notwendig, seine Kalorienzufuhr auch außerhalb der Kur im Auge zu behalten.

» Mehr Informationen

4.2. Wie sollte man nach sich einer Saftkur ernähren?

Nach einer Kur ist es wichtig, dass Sie sich weiterhin gesund ernähren und auf sehr fettige oder schwere Gerichte zunächst verzichten. Setzen Sie zunächst auf kleine Portionen, leichte Low-Carb-Gerichte oder Suppen bieten sich an. Achten Sie auf ausgewogene Nährstoffe und integrieren Sie Vollkornprodukte.

» Mehr Informationen

4.3. Kann man eine Saftkur für 5 Tage selber machen?

Natürlich ist es möglich, sich Saftkur-Rezepte für 5 Tage herauszusuchen und die Kur vollständig selbst zu planen. Da Lebensmittelpreise, gerade im Bio-Segment, allerdings derzeit recht hoch liegen, ist es fraglich, ob Sie damit viel einsparen würden.

Alle Zutaten für fünf Tage zusammenzubekommen, nach Hause zu tragen und dann auch noch zuzubereiten, ist relativ aufwendig. Bedenken Sie außerdem, dass Sie für die DIY-Variante einen Slow Juicer oder eine Saftpresse benötigen, die zusätzliche Kosten verursachen.

» Mehr Informationen

4.4. Hat die Stiftung Warentest bereits Saftkuren getestet?

Die Stiftung Warentest hat aktuell (Stand: Oktober 2023) noch keinen Test zu 5-Tages-Saftkuren veröffentlicht. Auf ihrer Seite weist sie nur auf die Wirkung von Fastenkuren im Allgemeinen hin. Einen Saftkur-5-Tage-Testsieger können wir Ihnen an dieser Stelle also nicht vorstellen.

Allerdings gibt es einige Hersteller und Marken, welche bereits viele positive Erfahrungen und Bewertungen in diversen anderen Online-Tests von 5-Tages-Saftkuren verzeichnen können. Diese sind u. a.:

  • Kale and me
  • Frank.
  • Live Fresh
  • Schoeneberger
» Mehr Informationen

4.5. Wie viel kostet eine Saftkur für 5 Tage?

Gerade günstig ist eine Saftkur für 5 Tage nicht – mit ca. 140 Euro müssen Sie rechnen. Allerdings gilt es zu bedenken, dass sich Sie in dieser Zeit Lebensmitteleinkäufe komplett sparen können.

» Mehr Informationen