Kaufberatung zum Leichter Rollator-Test bzw. -Vergleich: Finden Sie mit unserer Hilfe Ihren persönlichen Leichter Rollator-Testsieger!

Zusammengefasst im Überblick:
  • Mit einem leichten Rollator kann Stürzen vorgebeugt werden. Wenn Sie, Ihre Eltern oder Freunde im Seniorenalter Probleme oder Schmerzen beim Gehen haben, ist die Nutzung als Hilfsmittel oft sinnvoll.
  • Ein leichter Rollator im Indoor-Bereich muss oft andere Ansprüche erfüllen als eine Gehhilfe für draußen. Daher ist es wichtig, sich im Zuge des Tests zum leichten Rollator auch mit dem Einsatzort zu beschäftigen.
  • Für die Kosten müssen Sie nicht unbedingt selbst aufkommen. Ein leichter Rollator auf Rezept ermöglicht die Zuzahlung oder Kostenübernahme durch die Krankenkasse.

leichter-rollator-test

Im Alter fällt das Gehen oft nicht mehr so leicht. Bereits kleine Strecken können dann zur Herausforderung werden oder eine Pause verlangen. Doch auch jüngere Menschen sind nicht vor Problemen gefeit. Nach einer Operation etwa kann es durchaus notwendig sein, dass auch Sie vor dem Seniorenalter auf einen leichten Rollator zurückgreifen.

Egal, ob jung oder alt: Wenn die Mobilität eingeschränkt ist, stellt die Gehhilfe oft einen notwendigen Begleiter dar. Dies gilt nicht nur für den Spaziergang in der Sonne, sondern oft auch für Innenräume. Denn Türschwellen und Co. können laut Internet-Tests zu leichten Gehwagen zur wahren Stolperfalle werden.

Bevor Sie nun aber einen leichten Rollator kaufen, müssen Sie berücksichtigen, ob das Gerät für drinnen oder draußen geeignet ist. Nur so können Sie die passende Gehhilfe für sich, ein Familienmitglied oder einen Freund finden. Ob ein leichter Rollator von der Krankenkasse finanziert wird und welche Ausstattung eine solche Gehhilfe haben muss, zeigt unsere Kaufberatung 2023.

1. Wie ist ein leichter Rollator aufgebaut?

Leichter klappbarer Rollator für häufiges Verreisen

Ein leichter klappbarer Rollator ist nicht nur dann sinnvoll, wenn der Wohnraum begrenzt ist und Sie den Rollator in der Diele oder eine Ecke verstauen müssen. Auch auf Reisen kann es sinnvoll sein, auf einen leichten faltbaren Rollator zurückzugreifen. So können Sie problemlos mit der Bahn, dem Bus oder selbst dem Flugzeug reisen. Natürlich ist der leichte Rollator auch fürs Auto geeignet. Denn faltbar passt er problemlos in jeden Kofferraum.

Ein leichter Rollator wiegt in der Regel nur zwischen 5 und 8 kg. Wenn Menschen auf einen Rollator angewiesen sind, ist die Beweglichkeit und oft auch die Körperkraft etwas eingeschränkt. Ein leichtes Modell ist daher im Alltag besonders praktisch.

Ein herkömmlicher Rollator kann gut und gerne zwischen 10 und 15 kg wiegen. Dann fällt es den Nutzern der Gehhilfe oft schwer, diese anzuheben. Das geringere Gewicht wird bei leichten Modellen vor allem durch Materialien wie Aluminium und Hartplastik erreicht. Ein gutes Produkt weist dabei die folgenden Eigenschaften auf:

  • stabiler Metallrahmen sorgt für guten Halt
  • gummierte oder silikonierte Griffe verhindern das Abrutschen
  • die Bremsen lassen sich leicht bedienen, es sollte nicht viel Kraft notwendig sein
  • Sitzfläche sollte mit Schaumstoff gepolstert und mit Leder überzogen sein

Damit der leichte Rollator bestmöglichen und stabilen Halt bietet, besteht er in der Regel aus einem stabilen Rahmen. Dieser kann aus Aluminium oder Stahl gefertigt sein. Einige Produkte sind auch aus einem Rahmen aus Carbon gefertigt. Dieser Rollator ist als Leichtgewichtrollator besonders leicht, aber auch entsprechend teuer. Am unteren Ende des Rahmens sind je nach Kategorie zwei oder vier Räder angebracht. Diese erleichtern die Fortbewegung.

Ein Rollator mit vier Rädern lässt sich leichter schieben, verlangt aber auch noch mehr Stabilität des Körpers. Wenn Sie Probleme haben, sich auf den Beinen zu halten, kann ein Rollator mit zwei Rädern und zwei Stützen sinnvoller sein. Dann kann die Gehhilfe nicht wegrutschen, wenn Sie sich dagegen lehnen, um die Beine zu entlasten.

Natürlich verfügt der Rollator auch über spezielle Handgriffe, die eine ergonomische Form aufweisen. Vor allem gummierte Handgriffe liegen gut in der Hand und verhindern, dass Sie mit den Händen abrutschen. An den Handgriffen befinden sich meist Bremsen, die per Hand betätigt werden.

Ein entscheidendes Detail eines Rollators ist die Sitzfläche, die in der Regel am oberen Ende des Rahmens befestigt ist. So können Sie jederzeit eine Pause einlegen, wenn der Spaziergang schon etwas lange dauert oder Sie über einen längeren Zeitraum stehen müssen.

aeltere person haelt rollatorgriffe

Rollatoren werden z. B. von älteren Personen oder nach Operationen genutzt.

2. Welche Arten von leichten Rollatoren gibt es?

In Ihrem persönlichen Test zum leichten Rollator müssen Sie zwischen verschiedenen Produkten unterscheiden. Auch wenn es optisch oft keine Unterschiede gibt, ist die Funktion diverser Rollatoren durchaus verschieden. Denn ein leichter Rollator für die Wohnung weist andere Eigenschaften auf als ein leichter Gehwagen für den Outdoor-Bereich. Doch auch bei den Materialien und bei der Sperrigkeit gibt es einige Unterschiede.

Typ des Rollators Eigenschaften
leichter Rollator zum Zusammenklappen
  • auf Reisen besonders praktisch
  • kann in jeder Ecke verstaut werden
  • Achtung beim Ausklappen, alle Teile müssen einrasten
leichter Rollator für draußen
  • gummierte Räder machen Fahren auf unebenem Untergrund leichter
  • Material sollte leicht zu reinigen sein
  • LED-Licht macht Bewegungen im Dunkeln einfacher
leichter Rollator aus Carbon
  • besonders hochwertig
  • ein absolutes Leichtgewicht
  • dennoch besonders stabil

Achtung: Ein leichter Rollator auf Rezept verfügt meist nur über Basisfunktionen und ist mit keinem zusätzlichen Zubehör ausgestattet. Zudem sind die Gehhilfen meist nicht klappbar.

aelteres paar geht mit rollator spazieren

Viele Rollatoren bieten eine praktische Sitzgelegenheit sowie Korb oder Netz zum Transport von Taschen, Einkäufen und Co.

3. Was gibt es beim Kauf eines leichten Rollators zu beachten?

Um den Testsieger zum leichten Rollator finden zu können, müssen Sie diverse Faktoren berücksichtigen. Dabei gibt es einige Kaufkriterien, die von entscheidender Bedeutung sind. In erster Linie kommt es auf Gewicht und Material an. Ein leichter Rollator für die Wohnung wird in der Regel aus Aluminium oder Carbon gefertigt. Diese Materialien sind robust, gleichzeitig aber auch leicht.

Doch nicht nur das Material des Rahmens sollte beim leichten Rollator unter 5 kg eine Rolle spielen. Sie müssen auch auf gummierte Griffe und eine gepolsterte Sitzfläche achten. So können Komfort und Sicherheit beim Rollator vereint werden.

Kaufkriterium Eigenschaften
Material
  • trotz geringem Gewicht muss Material robust sein
  • auch bei der Bereifung spielt das Material eine Rolle
  • gummierte Griffe und gepolsterte Sitzfläche bringen Komfort
zusätzliche Ausstattung
  • Ablagefläche sorgt für genügend Platz
  • Sitzfläche ermöglicht das Entspannen auf längeren Spaziergängen
  • ergonomische Griffe bieten besten Halt
Preis
  • Finanzierung auch über Krankenkasse möglich
  • günstiger leichter Rollator oft aus weniger hochwertigem Material
  • leichter Carbon-Rollator besonders teuer

Natürlich spielt in Tests zum leichten Rollator auch der Preis eine wichtige Rolle. Teure Produkte können weit über 100 Euro kosten und sind nicht für jeden leistbar. Hier gilt es, das passende Preis-Leistungsverhältnis zu finden. Der Preis hängt unter anderem auch von der Ausstattung ab. Hierbei gibt es Unterschiede zwischen der Standardausstattung und einer Komfortausstattung.

frau mit rollator schaut aus fenster

Besonders leichte Rollatoren lassen sich einfacher Treppen herauftragen oder in öffentliche Verkehrsmittel heben.

Ein Modell mit Standardausstattung zeichnet sich durch die folgenden Aspekte aus:

  • klassische Stützfunktion
  • Rückengurt zusätzlich erhältlich
  • Ablage aus Hartplastik

Ein leichter Rollator mit Komfortausstattung hingegen bietet auch:

  • gepolsterte Sitzfläche
  • Netztasche für Schlüssel, Einkäufe oder das Handy
  • Halterung für die Krücke

4. Leichte Rollatoren in Tests: Welche Vor- und Nachteile bieten sie im Innenbereich?

Ein Rollator für drinnen ist durchaus sinnvoll. Denn rutschige Fliesenböden, Türschwellen oder die Ränder von Teppichen bieten einige Stolperfallen in den eigenen vier Wänden. Dabei muss jedoch darauf geachtet werden, dass es sich um einen kleinen leichten Rollator handelt. Denn vor allem ältere Gebäude sind oft schmaler gebaut.

Alle wichtigen Vor- und Nachteile des Rollators für drinnen haben wir Ihnen direkt gegenübergestellt:

    Vorteile
  • bieten Halt auf rutschigen Untergründen
  • Türschwellen und Co. sind keine Stolperfallen mehr
  • kann bei Bedarf auch für den Außenbereich genutzt werden
    Nachteile
  • selbst extra schmaler leichter Rollator passt nicht immer in jeden Raum

5. Wo kann ich einen leichten Rollator kaufen?

Einen passenden leichten Rollator finden Sie in jedem Sanitätshaus. Alternativ können Sie auch online nach dem passenden Produkt suchen. Selbst einige Apotheken vertreiben die Gehhilfen beziehungsweise können diese auf Wunsch bestellen. Dabei können Sie unter anderem auf folgende Marken und Hersteller zurückgreifen:

aelterer mann geht mit erwachsener tochter spazieren

Die max. Belastbarkeit von Rollatoren mit geringem Eigengewicht liegt meist bei deutlich über 100 kg.

  • Mobiclinic
  • Trendmobil
  • Invacare
  • Antar
  • Juskys
  • Gemino

Wurde von einem Arzt ein Rezept ausgestellt, können Standard-Modelle vollständig von der Krankenkasse erstattet werden. Wenn Sie Wert auf Komfort legen und der Rollator zusätzliche Funktionen oder Ausstattung bieten soll, muss zumindest ein Teil aus der eigenen Tasche finanziert werden. Da es sich beim Rollator um eine einmalige Anschaffung handelt, sollten Bewegungskomfort und Lebensqualität ganz klar im Vordergrund stehen.

6. Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Vergleich leichter Rollatoren

Erfahren Sie im Folgenden mehr und lesen Sie unsere Antworten zu häufg gestellten Fragen rund um leichte Rollatoren.

6.1. Wie viel wiegt ein kleiner, leichter Rollator?

Ein Rollator sollte ein möglichst geringes Eigengewicht aufweisen. Ist die Gehhilfe zu schwer, kann sie nur mühsam geschoben oder angehoben werden. Daher wiegt ein guter leichter Rollator unter 5 kg. So haben selbst ältere und schwächere Personen in der Regel kein Problem damit, die Gehhilfe in Bewegung zu setzen.

» Mehr Informationen

6.2. Hat die Stiftung Warentest leichte Rollatoren getestet?

Es gibt bereits einen entsprechenden Produkttest, auf den Sie zurückgreifen können. Bestanden haben dabei nur zwei Gehhilfen. Dabei wurden aber nicht speziell leichte Gehhilfen getestet. Die Stiftung Warentest hat sich im Allgemeinen mit Rollatoren befasst. Schauen Sie in andere Internet-Tests oder in unsere Vergleichstabelle, um den besten leichten Rollator zu finden.

» Mehr Informationen

6.3. Lässt sich jeder Rollator zusammenklappen?

Soll die Gehhilfe öfters verstaut oder mit auf Reisen genommen werden, müssen Sie darauf achten, ob das Produkt sich falten oder klappen lässt. Denn nicht jeder leichte Rollator ist automatisch zum Zusammenklappen geeignet.

» Mehr Informationen

6.4. Ist ein leichter Rollator mit Luftbereifung sinnvoll?

Ein leichter Rollator mit Luftbereifung ist vor allem für den Außeneinsatz ideal geeignet. Denn die Luft in den Reifen dämpft Vibrationen und Stöße, was vor allem auf unebenen Untergründen hilfreich ist. Für den Innenbereich können Sie auch auf einen kleinen, leichten Rollator mit Vollreifen zurückgreifen.

Hinweis: Ein leichter Rollator mit großen Rädern ist vor allem für draußen gut geeignet. Durch die Größe der Räder können Sie sich auf Kieseln, im Rasen oder selbst im Sand besser fortbewegen.

» Mehr Informationen

6.5. Ist ein Rollator besser als ein Rollstuhl?

Hierbei kommt es ganz auf die körperliche Einschränkung beziehungsweise Erkrankung an. Wer grundsätzlich noch mobil ist, aber unter Schmerzen in den Beinen leidet, sollte eher auf einen Rollator zurückgreifen. Dieser unterstützt die Muskulatur im Körper und fördert die Beweglichkeit. Ein Rollstuhl ist erst dann zu empfehlen, wenn das Gehen unmöglich wird.

» Mehr Informationen

6.6. Für wen ist ein Rollator nicht geeignet?

Wenn Sie an starken Gleichgewichtsstörungen oder an Sehbeschwerden leiden, sollte der Rollator nicht unbedingt eingesetzt werden. Denn dann lässt sich ein Sturz oft nicht verhindern. In solchen Fällen ist zu überlegen, ob ein Rollstuhl die bessere Option darstellt. Hierbei hilft es, Rücksprache mit dem behandelnden Arzt zu halten. Auch bei Epileptikern oder bei Spastiken ist es nicht empfehlenswert, einen Rollator einzusetzen. Dieser kann ein Verletzungsrisiko darstellen.

» Mehr Informationen